Kategorien
Neuigkeiten

Räumungsupdate

Aktuelle (Räumungs-)Situation: Am 23.1. läuft die Frist vom Landratsamt Bautzen zum Beseitigen der Baumhäuser und Feuerstellen aus. Sollten wir dies nicht tun, hat uns das Landratsamt angedroht, die Strukturen selbst zu entfernen. Dies würde einer Räumung gleichkommen. Wir vermuten, dass das Landratsamt in der Woche vom 23.1. erst noch prüft, ob noch Feuerstellen und Baumhäuser vorhanden sind und uns in der darauf folgenden Woche räumen wird. Da Montags immer Demonstrationen in Sachsen laufen, ist es wahrscheinlich, dass sie erst am Dienstag mit einer Räumung beginnen. Dies ist jedoch alles Spekulation und es kann durchaus sein, dass sie schon in der Woche vom 23.1. mit der Räumung beginnen. Es gibt ab dem 22.1. abends eine angemeldete Mahnwache und am Mittwoch den 18.1. einen Infocall (weitere Informationen folgen). Deshalb: Kommt vorbei, gerne auch schon zum Skillshare-Wochenende vom 20.1.-22.1., und lasst uns der Zerstörung des Waldes und der umliegenden Moore durch kapitalistische Interessen entgegenstellen! #heibo_bleibt #fecher_bleibt

Kategorien
Neuigkeiten

Infocall 18.01. 19:00

Morgen, 19 Uhr, gibt es einen Infocall über unsere aktuellen Räumungssituationen mit dem Fecher. Schaltet zahlreich ein und stellt gerne Fragen. https://lecture.senfcall.de/hei-ztb-kpf-asr https://kurzelinks.de/nlfs

Kategorien
Neuigkeiten

Info + Spendenaktion in Berlin

Bildbeschreibung: Auf dem Bild sind vor grünem Hintergrund einige Bäume dargestellt. In großen Buchstaben ist zu lesen: Info und Spendenaktion für die Waldbesetzung Heibo. Die Veranstaltung finden in der Keimzelle statt, am Mittwoch 18.01.23. um 19 Uhr. KüFa gibt’s ab 20 Uhr.

Es ist wieder so weit, dieses Jahr sollen wieder mehrere Waldbestzungen der Umweltzerstörung und der kapitalistischen Profitgier weichen. Nach Lützerath, steht als nächstes der Heibo in Räumungsgefahr. Ab dem 23.1 soll der Wald🌲, in der Nähe Dresdens geräumt werden und einer Kiesgrube weichen. Kommt daher gerne zu unserem Infoabend mit anschließender Gesprächsrunde und Küfa🍝 in der Katerschmiede. Wo?: In der Keimzelle (Rigaer Straße 94, Klopf an die Tür wir machen euch auf) Wann?: Am Mittwoch den 18.01 um 19 Uhr Es wird sich im Wald auch sehr über Geld sowie Sachspenden (von Socken 🧦, Schuhe 👟 Klettermaterialien und Schlafsack,warme Winter Kleidung 🧥🧤🧣wird sich über alles gefreut) Wir freuen uns auf euch 😊 leitet diese Nachricht gerne weiter 🙂

Kategorien
Neuigkeiten

Skillshare-Wochenende vom 20.-22-01.

Bild: @adorapress
Bildbeschreibung: In der Mitte ist ein Baumhaus mit Fenstern zu sehen. Darüber steht „Skillshare-Wochenende vom 20.-22.02. im Heibo“. Rechts neben dem Baumhaus befindet sich ein Circle A, denn wir wissen alle: das A im Kreis ist ein Qualitätsbeweis (haha). Unten steht noch „Infos gibt’s im Post“

Vom 20. bis 22. 01. gibt es bei uns im Wald ein Skillshare-Wochenende. Damit wir alle eine entspannte Zeit haben können, starten wir mit einem Awarness-Input, der entweder Freitag Abend oder Samstag Vormittag stattfinden wird. Weiter geht’s dann mit unterschiedlichen Kletterskillshares (Relevantes für Roimungen, Anfänger*innen-Workshops, Retten-Skillshare, …) Manche Skillshares und Gesprächsrunden bieten wir als Schutzraum an. Diese sind nur für bestimmte Personengruppen zugänglich ( z.B. FLINTA*/ TINA* only, Neurodivergenz). Nach Bedarf versuchen wir auch eine englischsprachige Übersetzungen zu wuppen.  Es folgt Samstag Mittag ein Sani-Workshop. Sonntag gibt es noch einen Legal-Input und alle Menschen sind herzlich zum Barrikadenbau eingeladen (was natürlich auch sonst jederzeit gerne gesehen ist). Auch dazu gehören natürlich gemeinsames Kochen, miteinander austauschen und täglich anstehende Aufgaben, z.B. Abwasch zu übernehmen. Es wäre super, wenn ihr ein bisschen food mitbringt 🙂

Unsere Mahnwache startet am Abend des 22., wir freuen uns über jeden Mensch, der Lust hat, sich dort zu beteiligen, sei es Unterstützung beim Aufbau oder an Schichten teilnehmen. Teilt die Info gerne. Wir sehen uns im Wald. #heibobleibt

Kategorien
Neuigkeiten

Vermutliche Bodenräumung am 10.1.

Wir haben gehört, dass am 10.01. eine eventuelle Bodenräumung durch den Sachsen Forst stattfindet wird. Da es nur Gerüchte sind, wissen wir selber noch nicht genau, was an dem Tag passieren wird.

Das heißt: Wir brauchen euch dringend! Sei es auf den Strukturen, laut & kreativ am Boden oder als Journalist*in! Jeder Mensch zählt!

Kategorien
Neuigkeiten

Akute Räumungsgefahr ab dem 23.01.2023

++++Bitte weiterleiten++++
Liebe alle
Neben dem Fecher am Anfang und Lützi in der Mitte des kommenden Monats gibt es eine dritte räumungsbedrohte Waldbesetzung, die ab dem 23.1. gefährdet sind: den Heibo in der Nähe von Dresden. Um die
Rodung des Waldes für die Erweiterung eines klimaschädlichen Kieswerks zu
verhindern, leben wir seit über einem Jahr in Baumhäusern auf der
gefährdeten Fläche. Um ihn jetzt noch zu retten oder die Räumung zumindest so schwierig wie möglich zu machen, brauchen wir euch: Kommt in den Wald, wo wir euch Skillshares geben können, wie ihr klettern, bauen und die Cops am geschicktesten nerven könnt. Bereitet Aktionen außerhalb gegen Orte der Beton-und Kiesindustrie, gegen Repressionsbehörden und gegen diejenigen vor, die der Bauwende im Wege stehen! Verbreitet die Infos und veranstaltet Solikundgebungen!
Wenn die Vollstrecker des ökozidalen Kapitalismus Ende Januar im Wald stehen, sollen sie mit einer breiten Front von Aktion und Öffentlichkeit im Heibo wie außerhalb konfrontiert sein, die ihnen klarmacht, dass solche Projekte aus dem 20. Jahrhundert nicht ohne Widerstand stattfinden können!

Viele Grüße aus dem Wald
Heibo


PS: Hier der Status dessen, was der Bürgerliche Staat „Recht“ nennt:
Nachdem eine Teilnehmer*in gegen die Allgemeinverfügung des Landkreis Bautzen vom 18.05.22 Widerspruch eingelegt hatte, führte die Person zwei Verfahren vor dem Verwaltungsgericht Dresden und dem Oberverwaltungsgericht Sachsen. Da sich die Gerichte in fast allen Punkten auf die Seite des Landkreises gestellt haben, kam jetzt die Aufforderung vom Landratsamt, bis zum 23.1., alle Gebäude und Feuerstellen abzubauen. Sollten wir nicht selbstständig unseren mit viel Mühe aufgebauten Freiraum zerstören, damit er der Kiesgrube weichen kann, würde der Landkreis das für uns übernehmen. Juristische Details finden sich auf unserer Website: https://heibo.noblogs.org, ebenso wie Infos zur Anfahrt sowie zum Thema, wie und warum wir den Wald bestetzen.

Auf Twitter, Mastodon und Instagram findet ihr uns unter heibo_bleibt, unsere
Telefonnummer ist +49 152 1873 8299.

Auf Telegramm gibt es regelmäßige Updates zum aktuellen Stand der Dinge.
Sobald die Räumung beginnt, werden dort Infos weitergegeben.
https://t.me/+V9rx4lI6LfxmNjQy
( Für Fragen ist die Austauschgruppe am besten:
https://t.me/heibo_austausch)

Kategorien
Neuigkeiten

Akute Räumungsgefahr

Wir haben deutliche Anzeichen für eine bevorstehende Räumung in den nächsten Wochen. Am Freitag 9.12. war für ca. 1.5 h eine Drohne über dem Bario wir haben weitere Anzeichen. Wir brauchen jetzt eure Unterstützung! Kommt in den Wald egal ob auf dem Bäumen oder bei der Mawa wir brauchen jedes!! Unterstützt die Strukturen macht Solikaktionen. Gemeinsam verhindern wir die Rodung und überwinden das kapitalistische System!

Die Drohne die am Freitag 1,5h über dem Camp flog
Von diesen Menschen wurde die Drohne gesteuert.
Kategorien
Neuigkeiten

„Klopf klopf!“ „Wer da?“ „DIE RÄUMUNG!“

Update & aktuelle Situation

Die Rodungssaison beginnt am 1. Oktober. Wir gehen davon aus, ab dem 4. Oktober (1. Werktag nach dem 1. 10.) geräumt zu werden.

Noch haben wir kein festes Datum bekommen, wann es tatsächlich losgeht. Allerdings gehen wir davon aus, dass die Polizei eher früher als später hier steht, um uns aus den Bäumen zu holen. Dafür spricht, dass wir wissen, dass die KBO (Kieswerk) das Waldstück, in dem wir wohnen, schon letztes Jahr roden wollte. (Zur Info: in DE is es jeweils zwischen dem 1. 10. und dem 28. 2. legal, ohne besondere Genehmigungen zu roden. Außerhalb dieses Zeitraums ist das aus Naturschutzgründen schwieriger.) Momentan gehört dieses Waldstück dem Sachsen Forst. Das Kieswerk muss es zum roden und abbaggern pachten. Soweit wir wissen ist das noch nicht passiert, wir wissen aber, dass bereits vor einiger Zeit Vorbereitungen dafür getroffen wurden. Rechtlich bedeutet das: Sachsen Forst werden vermutlich die sein, die die Besetzung verklagen, den Wald zu verlassen. Da wir das nicht freiwillig tun werden, solange der Kies hier abgebaggert werden soll, wird die Polizei den Wunsch von Sachsen Forst und KBO durchsetzen und uns räumen, um Platz für Kettensägen, Zerstörung und Klimakatastrophe zu machen.

Was tun? Unterstützungsmöglichkeiten

Grob zusammengefasst brauchen wir 3 Dinge:

1. Geld

Widerstand ist leider teuer. Verpflegung für eine eventuelle Polizeibelagerung, Material, Kletterausrüstung, Kommende Anzeigen und Verfahren – da kommt eine Menge zusammen. Spenden(aufrufe), Soli-Partys und -Tresen und andere Geldsammelaktionen greifen uns sehr unter die Arme.

2. Material

Am liebsten bekommen wir Dinge gebraucht, statt sie neu zu kaufen. Wenn ihr also was zuhause rumfliegen habt, was ihr nicht mehr braucht, lasst es uns gerne zukommen. Aktuell dringend:

  • haltbares, veganes (Fertig-) Essen wie Dosengerichte, eingelegtes Gemüse, Süßkram, Zeug das nicht aufwendig oder gar nicht zubereitet werden muss
  • (LKW-) Planen
  • Schlafsäcke
  • abgepacktes Wasser in Flaschen
  • kleine Camping-Kocher + Gas
  • Power-Banks
  • Bauholz, Decken
  • … mehr auf der Wunschliste

3. Menschen

und zwar viele! Es gibt unzählige Möglichkeiten, sich vor Ort einzubringen: bei den letzten Vorbereitungen helfen bevor es losgeht, ein Baumhaus oder ähnliches besetzen, Kundgebungen in der Nähe anmelden und unterstützen, mit Auto und Führerschein bei Transporten helfen, Gesa-Support (Leute aus der Polizeiwache abholen), die Räumung dokumentierend begleiten (Presse), moralische Unterstützung vom Bodenaus, einen ruhigen Ort anbieten und Leuten nach der Räumung einen Tee anbieten… es gibt viel zu tun!

Kommt am besten vorbei oder lasst uns anderweitig wissen, wie ihr uns unterstützen wollt und könnt. [Kontakt]

Was läuft hier gerade?

Kollektives Zusammenleben bedeutet immer auch Auseinandersetzung – mit uns selbst, mit Diskriminierung, der Gesellschaft, aber auch untereinander, zum Beispiel in Awareness-Plena. Wir wollen offen damit umgehen, dass es hier dieses Jahr einen größeren Konflikt ga, von dem auch viele Leute außerhalb des Waldes mitbekommen haben. Wenn ihr fragen oder Bedenken diesbezüglich, aber auch generell habt, schreibt uns gerne per Mail oder Telegram. Bitte seht davon ab, für Konflikt-spezifische Themen anzurufen, da nicht alle Menschen Lust und Kapazitäten haben, darüber zu reden oder davon Bescheid wissen. Für alle anderen Fragen steht natürlich auch das Wald-Handy zur Verfügung.

Klimazerstörung darf nicht unbeantwortet bleiben! Lasst uns die Räumung zum Desaster machen!

Heibo Bleibt – Kommt in den Wald!

Kategorien
Neuigkeiten

Neue Rechtslage

Wir befinden uns gerade im Gebiet welches eigentlich in der letzten Saison hätte gerodet werden sollen. Seit Anfang des Jahres haben die Behörden ein erhöhtes Interesse an der Besetzung gezeigt und aktuell gilt eine Allgemeinverfügung gegen uns, die wir nicht erfüllen. Weiterhin soll das besetzte Waldstück diesen Winter auf jeden Fall geräumt/gerodet werden, aber wir sind uns nicht sicher ob erst im Oktober. Potenziell wird es bereits vorher kritisch!

Das heißt wir müssen uns darauf vorbereiten! Wir brauchen also Materialspenden, Menschen und Geld. Kommt also gerne vorbei, unterstützt uns und macht eigene bunte, diverse Aktionen.

Kategorien
Neuigkeiten

Initiale Rechtslage (alt)

Wir haben eine veränderte Rechtslage. Lange war die Rechtslage unklar, für uns wie für die Behörden.
Diese Situation hat sich am 18.05.2022 geändert, weil wir jetzt eine sogenannte Allgemeinverfügung bekommen haben.

Auf Grund des Umfangs dieser Verfüngung werden wir in diesem Text nicht auf einzelne Punkte eingehen. Menschen sind aber sehr eingeladen sich diese mal durch zulesen unter :https://www.landkreis-bautzen.de/download/Ordnungsamt/AV_Wald_mit_Anlagen.pdf

Was das jetzt konkret heißt, ist das die Versammlungsbehörde in zusammenarbeit mit anderen unsere Auflagen prüfen kann.

Dies ist auch in der Vergangenheit schon öfter vorgekommen.
Das sieht dann so aus, dass die Behörden morgens kommen und Strukturen fotografieren und sich ein Bild von uns machen.
Wir gehen davon aus, dass sich die Polizei dem anschließen wird.
Es ist bis her aber nicht vorgekommen, dass versucht wurde Identitäten festzustellen oder Menschen auf dem Weg hierher aufzuhalten

Trotz der neuen rechtlichen Situation, ist es gut möglich zu uns zu kommen und mit uns zusammen zu wohnen, zu bauen und den Kiesabbau zu stoppen.